Logo Schweizer Kolpingwerk Schweizer Kolpingwerk

Generalpräses   

Generalpräses Msgr. Ottmar DillenburgGeneralpräses Msgr. Ottmar Dillenburg
»»» vergrössern
Der Generalpräses ist Nachfolger Adolph Kolpings. Er leitet mit den übrigen Organen das Kolpingwerk. Er wird vom Generalrat auf 10 Jahre gewählt. Wiederwahl ist jeweils für fünf Jahre möglich.

Der Generalpräses trägt die pastorale Verantwortung für das Kolpingwerk. Hierzu gehören besonders die geistige Ausrichtung des Kolpingwerks und seiner Gliederungen auf der Basis der Botschaft Jesu Christi und der Katholischen Soziallehre. Er vertritt das Kolpingwerk nach innen und aussen.

Der Generalpräses wird in der Erfüllung seiner Aufgaben unterstützt vom Generalsekretär und vom Geschäftsführer.

 

Msgr. Ottmar Dillenburg ist Generalpräses des Internationalen Kolpingwerkes. Bei der Tagung des Generalrates im Oktober 2011 in Rom wählten ihn die 46 Delegierten aus 32 Ländern mit grosser Mehrheit. Dillenburg tritt die Nachfolge von Msgr. Axel Werner an, der auf Ende April 2011 zurückgetreten war. Offiziell in sein Amt eingeführt wurde Msgr. Dillenburg am 10. Dezember 2011 in der Minoritenkirche in Köln durch Joachim Kardinal Meisner, den ehemaligen Protektor des Internationalen Kolpingwerkes.